top of page
augustine-wong-DRF3Nu-1wNE-unsplash.jpg
augustine-wong-DRF3Nu-1wNE-unsplash.jpg

TINGH-CLUB
Weinstraße 88

 

Der Club befand sich im ehemaligen Pferdestall vom Weingut Wiedemann.  Er wurde vom Sohn des Weinguts ins Leben gerufen. Der spätere alleinige Betreiber Fritz Erb hat den Club in den Anfangszeiten mit Georg Messer und Dieter Rusch geführt.

Nicht jeder hatte Zutritt zum Tingh-Club. Man musste klingeln, Fritz Erb schaute durch eine Luke in der Tür, erst dann wurde Einlass gewährt oder auch nicht.

Es liegen keine verlässlichen Daten vor, wie lange der Club existierte. Viele Besucher von damals berichten heute, dass sie bereits Mitte der 1960er Jahre den Club besuchten. Anzunehmen ist, dass er noch bis Mitte der 1970er Jahre bestand.

Wer Genaueres weiß oder gar noch Fotos hat, bitte gerne melden!

 

Das Weingut Wiedemann wurde später vom Weingut Freudenmacher über-nommen. , Heute stehen Wohnhäuser auf dem Areal.

augustine-wong-DRF3Nu-1wNE-unsplash.jpg

Ein offene Feuerstelle gab es tatsächlich im Tingh-Club. In der Raummitte befand sich ein großer runder gemauerter Tisch mit Sitzgelegenheiten. Hier konnte man ganz gemütlich ums Kaminfeuer sitzen.

Wie schön, dass Karlheinz Manz, aus der Grabenstraße seine Clubkarte von damals aufbewahrt hat.

Aufmerksame Leser werden feststellen, dass sich die Schreibweise auf der Karte unterscheidet. Das war sicher ein Druckfehler. Der Club hieß in der Tat: Tingh-Club.

augustine-wong-DRF3Nu-1wNE-unsplash.jpg
bottom of page